Virtuelle Sprechstunde

Mein Dienstzimmer ist der Raum 313 im Philosophicum am Domplatz 23. Es gibt jedoch auch ein virtuelles Dienstzimmer! Sie finden es ganz schnell hier. Bitte informieren Sie sich auf der Startseite dieses Internetauftrittes über meine (virtuellen) Sprechstunden. Wenn Sie den Link zum virtuellen Dienstzimmer zu einer Sprechstundenzeit aufrufen, werden Sie in einem Wartezimmer empfangen.

Die Tatsache, dass Sie sich in einem Wartezimmer befinden, ist schon halbwegs erfreulich für Sie. Denn dann habe ich das Videomeeting gestartet und befinde mich vermutlich gerade in einem Gespräch. In wwu.zoom.us können Sie Ihre Privatsphäre voll kontrollieren. Es ist jederzeit möglich das Audio und das Video zu unterbrechen. Wenn Sie meine Sprechstunde betreten, ist Ihr Video automatisch aktiviert. Das ist ein Unterschied zum Betreten meiner Lehrveranstaltungen, in denen das Video immer zunächst deaktiviert ist.

Virtuelle Seminarräume

Im SoSe 20 sind virtuelle Sitzungen für meine Lehrveranstaltungen noch neu. Wenn es ruckelt und wenn wir mit der Technik hadern, dann sollten wir das locker nehmen. Es muss sich erst eine Kultur des virtuellen Lehrens und Lernens entwickeln. Anmerkungen und Hinweise können Sie mir gerne immer per Email zukommen lassen.

Bevor Sie die Angebote in wwu.zoom.us benutzen, sollten Sie sich mit der Technologie auseinandersetzen. Studierende und Mitarbeiter der WWU haben Zugang zum Portal. Vielleicht können Studierende auch Meetings organisieren? Dann sollten Sie das tun und die Interaktionsformen und die Einstellungsoptionen erkunden.

Die Verlinkungen zu den Meetings bekommen Sie in LearnWeb über den Newsletter zur Verfügung gestellt. In meinen Lehrveranstaltungen sind Sie immer zunächst ohne Audio geschaltet, wenn Sie den virtuellen Seminarraum betreten. In meinen Lehrveranstaltungen sind Sie immer zunächst ohne Video geschaltet, wenn Sie den virtuellen Raum betreten. Beides dient Ihrer Privatsphäre und dem unauffälligen Betreten der Veranstaltungen (keine Türgeräusche, kein Stühlerücken und das Blickfeld wird durch zu spät Kommende nicht irritiert).

Es kann sein, dass Sie sich beim Betreten der virtuellen Lehrveranstaltung in einem Wartezimmer wiederfinden. In der Regel werden Sie aber die Sitzung schon voll betreten können, auch wenn ich mich noch nicht dazugeschaltet habe. Ich bin dann auch nicht anwesend. In wwu.zoom.us ist der „Host“ eines Meetings immer sowohl mit Audio als auch mit Video zugeschaltet. Sie sehen auch immer in der Teilnehmer*innen-Leiste, wer anwesend ist, auch wenn Video und/oder Audio deaktiviert ist. Insofern ist eigentlich alles, wie in der echten wirklichen Realität.

Sollten Sie sich in einem Wartezimmer wiederfinden, so bedeutet das immer, dass das Meeting von mir als Host schon aktiviert wurde. Auch wenn das virtuelle Wartezimmer mindestens so langweilig ist, wie die echten, üben Sie sich, bitte, in Geduld.

Neben vielen Fuktionen bietet wwu.zoom.us in den Meetings eine Chatfunktion an. Der Dozent kann im Chat alle ansprechen und anderen ermöglichen, das auch zu tun. Sie können sich aber auch jederzeit privat an Kommiliton*innen wenden. Diese Chats können für mich als Host zumindest im Nachhinein zugänglich sein. An der WWU ist in der Chatfunktion die Dateiübertragung deaktiviert. Zu diesem Zweck müssen wir alternativ Emails austauschen.

Im SoSe 20 muss ich noch viel lernen. Es kann daher sein, dass Sie bisweilen beim Betreten von Meetings hören „Diese Sitzung wird aufgenommen“. Wenn Sie den Hinweis nicht hören, findet keine Aufzeichnung des Audio, des Video oder der Chats statt. Sollten Sie sie hören, liegt das einerseits daran, dass ich die Standardeinstellungen noch nicht optimiert habe. Im Moment ist es dann so, dass das Meeting aufgezeichnet wird. Andererseits möchte ich bei Schwierigkeiten die Aufzeichnungen bisweilen zu Analysezwecken nutzen. Sie können das Meeting verlassen und mich auf anderem Wege kontaktieren, der aber im Moment auch immer protokollierte Daten hinterlässt.

Übung: Materialien bereit stellen

Die zoom.us-software ist sehr leistungsfähig und leicht zu bedienen. Unsere Meetings sollten aber effektiv und instruktiv sein. Jeder Teilnehmer kann Unterlagen in der session freigeben und so teilen. Das sollten Sie üben. Einerseits sollten Sie die nötigen Materialien zu Beginn der Sitzung geöffnet bereit halten (die Textgrundlage, Thesenpapiere, Exzerpte, Präsentationen, ...). Andererseits sollten Sie in der Lage sein, sie in passender Weise zur Verfügung zu stellen. Üben Sie diese Dinge, indem Sie studentische Meetings mit vier und mehr Teilnehmer*innen veranstalten. Die Video Tutorials auf support.zoom.us sind sehr hilfreich.

Übung: virtueller Hintergrund

Der zoom.us-client, den Sie auf Ihrem Rechner installieren, ermöglicht es Ihnen, in den Einstellungen einen „virtuellen Hintergrund“ zu wählen. Ihre WebCam liefert zwar das Bild von Ihnen als Video und ihren Hintergrund. Der client rechnet diesen Hintergrund aber heraus und ersetzt ihn durch einen von Ihnen gewählten. Sie sollten Ihre Privatsphäre schützen. Sie finden die Einstellungen auf dem Home-Tab, indem Sie das Zahnrad finden. Dann können Sie die Rubrik „virtueller Hintergrund“ erkunden.