Information zur Veranstaltung

Die Philosophie der Person

[Master]

Kommentar: Was bedeutet es eine Person zu sein? Schon die Bedeutung dieser Frage ist schwer zu bestimmen. In der Geschichte der Philosophie kann man erkennen, dass diese Frage immer wieder „anders gemeint“ war. Die mittelalterliche Philosophie faszinierte dieser Begriff ebenso wie Existenzialisten und Analytische Philosophen. In vielen Bereichen der Philosophie spielt der Begriff der Person eine systematisch zentrale Rolle. „Person“ ist ein Rechtsbegriff (Schuld, Menschenrechte), spielt aber auch für die Ethik eine Rolle (Glück, Bioethik). Hinzu kommen metaphysische, erkenntnistheoretische und ontologische Probleme. Wer die Frage stellt, scheucht in der Philosophie ein Wespennest auf! Und wie auch immer die Frage beantwortet wird, man hat Stiche zu befürchten. Denn in der gesellschaftlichen Diskussion knüpfen sich an den Begriff der Person weitreichende Folgerungen und erbitterte Diskussionen.

Ziele der Veranstaltung:

  • Erhellung der historischen Dimension der Frage „Was ist eine Person?“
  • Erhellung der praktischen Dimension der Frage „Was ist eine Person?“
  • Erhellung der rechtlichen Dimension der Frage „Was ist eine Person?“
  • Erhellung der metaphysischen Dimension der Frage „Was ist eine Person?“

Die Veranstaltung findet bzw. fand statt: [WiSe 10/11]

Für diese Veranstaltung liegen Evaluationsergebnisse vor: [eva]