Bilddatenbank zu Kant



Kant – zum 12. Feb. 1904 (verso)

Bild Nummer:  44, Titel: Kant – zum 12. Feb. 1904 (verso) Künstler Albert Moritz Wolff
Kant – zum 12. Feb. 1904 (verso)

Künstler: Albert Moritz Wolff
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 50mm, Jahr: 1904
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Rückseite: Weiblicher Genius über Wolken schwebend nach rechts vor gestirntem Himmel. Umschrift unten: ZUM 12. FEBR. 1904. Rechts klein: WERNER SÖHNE, BERLIN


Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Bild Nummer:  36, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (recto) Künstler Karl Goetz
Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Künstler: Karl Goetz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Silber, 40mm, Jahr: 1924
Beschreibung: Silbermedaille "1924 Immanuel Kant - 200. Geburtstag" des bayerischen Hauptmünzamtes (Feinsilber) . Brustbild von Immanel Kant frontal und leicht nach links gewandt, mit Perücke. Schrift mittig waagerecht (links) 22. / APRIL / 1724 (rechts) 1924 Umschrift: JMMANUEL.KANT.200.GEBURTSTAG


Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Bild Nummer:  35, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (verso) Künstler Karl Goetz
Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Künstler: Karl Goetz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Silber, 40mm, Jahr: 1924
Beschreibung: Im Zentrum eine Weltkugel und obenauf in heftigen Wogen und im Sturm ein Segelschiff. Ein Wolkenband umgibt die Weltkugel ringförmig. Oben rechts und links im Himmel Sternenhimmel. Umschrift: ES . KOMMT . MIR . DARAUF . AN . DER . METAPHYSIK . EINEN . PILOTEN . ZU . GEBEN .


Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Bild Nummer:  52, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (recto) Künstler unbekannt
Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, Jahr: 1924
Beschreibung: Auf der Vorderseite ein Brustbild von Kant nach links. Darunter waagerecht die Schrift: KANT.


Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Bild Nummer:  50, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (verso) Künstler unbekannt
Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, Jahr: 1924
Beschreibung: Auf der Rückseite der reliefartig gestalteten Medaille steht frontal ein unbekleideter muskulöser Mann auf einem dünnen Simms. Er hält sich beide Handflächen vor das Gesicht. Eine gezackte Linie bildet einen architektonischen Hintergrund. Waagerecht, in vier Zeilen und mittig zu beiden Seiten des Körpers die Schrift: ZUM | 200 / JÄHR | IGEN / GEBUR | TSTAG / 22.4. | 1924. Unter dem Simms die Schrift: GROSSHRNS


Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Bild Nummer:  75, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (recto) Künstler Karl Goetz
Kant zum 200. Geburtstag (recto)

Künstler: Karl Goetz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 40mm, Jahr: 1924
Beschreibung: Vielleicht Entwurf für eine Silbermedaille "1924 Immanuel Kant - 200. Geburtstag" des bayerischen Hauptmünzamtes (Feinsilber) . Brustbild von Immanel Kant frontal und leicht nach links gewandt, mit Perücke. Schrift mittig waagerecht (links) 22. / APRIL / 1724 (rechts) 1924 Umschrift: JMMANUEL.KANT.200.GEBURTSTAG


Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Bild Nummer:  73, Titel: Kant zum 200. Geburtstag (verso) Künstler Karl Goetz
Kant zum 200. Geburtstag (verso)

Künstler: Karl Goetz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 40mm, Jahr: 1924
Beschreibung: Im Zentrum eine Weltkugel und obenauf in heftigen Wogen und im Sturm ein Segelschiff. Ein Wolkenband umgibt die Weltkugel ringförmig. Oben rechts und links im Himmel Sternenhimmel. Umschrift: ES . KOMMT . MIR . DARAUF . AN . DER . METAPHYSIK . EINEN . PILOTEN . ZU . GEBEN .


Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (recto)

Bild Nummer:  70, Titel: Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (recto) Künstler Ch. Engels
Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (recto)

Künstler: Ch. Engels
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 71mm, Jahr: 1978
Nachweis: Katalog 2004, S. 224
Beschreibung: Die Vorderseite zeigt ein Brustbild Kants nach vorne blickend, rechts in senkrechter Anordnung KANT. Unten 1724-1804 und (klein) Ch. Engels.


Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (verso)

Bild Nummer:  71, Titel: Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (verso) Künstler Ch. Engels
Kant-Medaille des Club francais de la Medaille Paris (verso)

Künstler: Ch. Engels
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 71mm, Jahr: 1978
Nachweis: Katalog 2004, S. 224
Beschreibung: Die reliefartig gestaltete Rückseite zeigt mehrere Sterne und wird beherrscht von einem nachempfundenen Spiralnebel, in dessen Zentrum ein Herz angedeutet ist. In fünf Zeilen der Text LE CIEL / ETOILE / AU DESSUS NOS TETES / LA LOI MORALE / AU FOND DE NOTRE / COEUR (Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir).


Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (recto)

Bild Nummer:  47, Titel: Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (recto) Künstler Georg Hautsch
Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (recto)

Künstler: Georg Hautsch
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Silber, 34mm, Jahr: 1701
Nachweis: Katalog 2004, S. 197
Beschreibung: Auf der Vorderseite ein geharnischtes, drappiertes Brustbild nach rechts, mit umgelegtem Ordensband und Mantel. Im Armabschnitt GH (Georg Hautsch). Die Umschrift FRIDRICUS D.G. PRIMUS BORUSSIAE REX.


Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (verso)

Bild Nummer:  48, Titel: Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (verso) Künstler Georg Hautsch
Königskrönung Friedrich I. in Königsberg Pr. am 18. Januar 1701 (verso)

Künstler: Georg Hautsch
Standort: Museum Stadt Königsberg, Städetmedaillen, Typ: Medaille, Material: Silber, 34mm, Jahr: 1701
Nachweis: Katalog 2004, S. 197
Beschreibung: Die Rückseite zeigt die nach rechts schreitende gekrönte Germania, die dem vor ihr stehenden, sich an ein mit preußischem Adler gescchmückten Postament anlehnenden König die Krone überreicht. Der König mit umgehängtem Hermelin als Zeichen der Würde trägt eine antike Rüstung. Die Umschrift lautet CONVENIENS, UT SCEPTRA TENENS GERAT IPSE CORONAM. Im Abschnitt unten in zwei Zeilen GLORIA NOVI SAECULI / 18. IAN. 1701. Hinzu kommt noch eine Randschrift AGGREDERE O MAGNOS, ADERIT IAM TEMPUS, HONORES


Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (recto)

Bild Nummer:  49, Titel: Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (recto) Künstler Siegmund Schütz
Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (recto)

Künstler: Siegmund Schütz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Porzellan (weiß), 103*95mm, Jahr: 1939
Nachweis: Katalog 2004, S. 223
Beschreibung: Die Vorderseite schmückt ein rundes Biskuitporzellan Medaillon (matt) mit dem Portrait von Immanuel Kant nach links, 83 mm, weiß, ssehr fein, auf weißem, glasierten Porzellansockel (95*103*13mm). Im Armabschnitt der Name des Künstlers und das Jahr der Entstehung S. SCHÜTZ 39.


Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (verso)

Bild Nummer:  51, Titel: Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (verso) Künstler Siegmund Schütz
Porzellanmedaille mit Kant-Bildnis (verso)

Künstler: Siegmund Schütz
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Porzellan (weiß), 103*95mm, Jahr: 1939
Nachweis: Katalog 2004, S. 223
Beschreibung: Auf der Rückseite der rechteckigen Plakette mit glasiertem erhöhten Rand die erhabene Schrift IMMANUEL KANT *22.4.1724 +12.2.1804. EHRENGABE DES OBERBÜRGERMEISTERS / DER STADT / KÖNIGSBERERG (PR.). Unten rechts die Szeptermarke der KPM Berlin, die dieses Stück noch heute anbietet.


Russische Kant Medaille (recto)

Bild Nummer:  69, Titel: Russische Kant Medaille (recto) Künstler Olga Badmajewa
Russische Kant Medaille (recto)

Künstler: Olga Badmajewa
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 68mm, Jahr: 1990
Nachweis: Katalog 2004, S. 225
Beschreibung: Nach dem Zweiten Weltkrieg war Immanuel Kant einer der ganz wenigen Deutschen, der in der Sowjetunion über jeden "Verdacht" erhaben war. Kant galt, zunehmend seit Ende der 1960er Jahre, als eine Quelle der marxistischen Theorie. Gerade im völlig isolierten und von der sowjetischen Ideologie besonders zu Kaliningrad umgeprägten Königsberg blieb Kant immer eine hochverehrte Person und eine wichtige (geistige) Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit. So haben sich immer auch russische Künstler mit Kant befasst. Beispielhaft ist die zeitgenössische Darstellung ovn Olga Badmajewa. Die Vorderseite zeigt ein Brustbild Kants rechts und die Umschicht IMMANUEL KANT, rechts in zwei Zeielen 1724 / 1804.


Russische Kant Medaille (verso)

Bild Nummer:  68, Titel: Russische Kant Medaille (verso) Künstler Olga Badmajewa
Russische Kant Medaille (verso)

Künstler: Olga Badmajewa
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 68mm, Jahr: 1990
Nachweis: Katalog 2004, S. 225
Beschreibung: Auf der Rückseite ist die Silhouette des Doms in das Material plastisch eingearbeitet, am Rand die russische Umschrift (links) MEMORIAL KANTA (Gedenkstätte Kants) und (rechts) KAFEDRALNIJ SOBOR (Dom).


Stadtmedaille Königsberg (recto)

Bild Nummer:  42, Titel: Stadtmedaille Königsberg (recto) Künstler Erna Becker-Kahns
Stadtmedaille Königsberg (recto)

Künstler: Erna Becker-Kahns
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 112mm, Jahr: 1927
Nachweis: Katalog 2004, S. 223
Beschreibung: Auf der Vorderseite ein ausdrucksstarkes Brustbild nach links. Die Umschrift IMMANUEL KANT *22.4.1724 + 12.2.1804.


Stadtmedaille Königsberg (verso)

Bild Nummer:  40, Titel: Stadtmedaille Königsberg (verso) Künstler Erna Becker-Kahns
Stadtmedaille Königsberg (verso)

Künstler: Erna Becker-Kahns
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 112mm, Jahr: 1927
Nachweis: Katalog 2004, S. 223
Beschreibung: Die Rückseite zeigt als Relief die alte Universität, mit dem Namenszug (oben) KOENIGSBERG PR. Unter der Abbildung in sechs Zeilen der Satz des kategorischen Imperativs HANDLE SO, DASS DIE MA / XIME DEINES WILLENS / JEDERZEIT ZUGLEICH ALS / PRINZIP EINER ALLGEMEI- / NEN GESETZGEBUNG / GELTEN KOENNE. Unten folgt die Jahreszahl 1927. Links unten klein das Signum in zwei Zeilen E / BK. Diese Stadtmedaille wurde verliehen an Bürger Königsbergs, die sich in besonderer Weise um das Allgemeinwohl verdient gemacht hatten.


Bild Nummer:  150, Titel:  Künstler

Typ: Karte


Bild Nummer:  151, Titel:  Künstler

Typ: Karte


Bild Nummer:  152, Titel:  Künstler

Typ: Karte