Bilddatenbank zu Kant



Auf Kants Tod (verso)

Bild Nummer:  76, Titel: Auf Kants Tod (verso) Künstler Friedrich Daniel Loos
Auf Kants Tod (verso)

Künstler: Friedrich Daniel Loos
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Eisen, 42mm, Jahr: 1804
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Die Rückseite: Auf einem mit zwei Eulen bespannten Triumpfwagen auf Wolken steht der geflügelte Genius der Philosophie, in jeder Hand eine Fackel aufwärts haltend. Über jeder Fackel ein kleiner Stern. Umschrift: LUCIFUGAS DOMUIT VOLUCRES ET LUMINA SPARSIT


Auf Kants Tod (recto)

Bild Nummer:  78, Titel: Auf Kants Tod (recto) Künstler Friedrich Daniel Loos
Auf Kants Tod (recto)

Künstler: Friedrich Daniel Loos
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Eisen, 42mm, Jahr: 1804
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Der Medaillen- und Stempelschneider Friedrich Daniel Loos (1735-1819) arbeitete als erster Stempelschneider an der Hauptmünze Berlin und erreichte schließlich den Rang eines "Königlichen Hofmedailleurs" Seinem Entwurf einer Kant-Medaille wird in Fachkreisen ein höherer Rang als Kunstwerk beigemessen verglichen mit der Arbeit von Abramson. Die Medaille ovn Loos stützt sich auf das Modell einer Kant-Büste des Schadow-Schülers Hagemann, der 1801 im Auftrag Schadows in das entlegene Königsberg reiste, um den Kopf des großen Weltweisen ad vivum zu modellieren. Die Vorderseite zeigt Kants Büste auf einem einfachen Sockel, das Gesicht nach links gewandt. Umschrift in zwei Zeilen: IMMANUEL KANT NAT D XXII APR MDCCXXIV I OBIIT D XII FEBR MDCCCIV: Unten der Name: Fr. Loos.


Dermatologenkonkress 1929 (recto)

Bild Nummer:  74, Titel: Dermatologenkonkress 1929 (recto) Künstler unbekannt
Dermatologenkonkress 1929 (recto)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: unbekannt, Jahr: 1929
Beschreibung: Medaille zum 16. dermatologischen Kongress, 1929, in Königsberg. Auf der Vorderseite ein reliefartig gestaltetes Brustbild Kants rechts als Seitenansicht.


Dermatologenkonkress 1929 (verso)

Bild Nummer:  72, Titel: Dermatologenkonkress 1929 (verso) Künstler unbekannt
Dermatologenkonkress 1929 (verso)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: unbekannt, Jahr: 1929
Beschreibung: Auf der Rückseite zwei geprägte Kreislinien am Rand der Münze. Zwischen beiden die Umschrift: * XVI . DERMATOL . KONGRESS * 1929. Im Innenkreis halbrund unten: KÖNIGSBERG . PR.


Emmanuel Kant (recto)

Bild Nummer:  64, Titel: Emmanuel Kant (recto) Künstler Emile Rogat
Emmanuel Kant (recto)

Künstler: Emile Rogat
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 41mm, Jahr: 1825
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Der französische Medailleur und Münzschneider Emile Rogat (1799-1852) schuft ein Relief in Medaillenform von Immanuel Kant nach einer Zeichnung von Schnorr v. Carolsfeld aus dem Jahre 1789. Die Vorderseite zeigt dem Betrachter das Brustbild Kants mit der Umschrift zu beiden Seiten: EMMANUEL KANT (unten) ROGAT F.


Emmanuel Kant (verso)

Bild Nummer:  61, Titel: Emmanuel Kant (verso) Künstler Emile Rogat
Emmanuel Kant (verso)

Künstler: Emile Rogat
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 41mm, Jahr: 1825
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Auf der Rückseite liest man einen ungewöhnlich langen Text in sechs Zeilen: NATUS / MONTIS REGIAE / IN BORUSSIA / AN. M.DCC.XXIV / OBIIT / AN.M.DCCC.IV. Unten zwischen zwei waagerechten Linien in zwei Zeilen: SERIES NUMISMATICA / UNIVERSALIS VIRORUM ILLUSTRIUM (Serienmedaille berühmter Männer). Darunter: M DCCCXXV. Darunter klein: DURAND EDIDIT


Emmanuel Kant (verso)

Bild Nummer:  63, Titel: Emmanuel Kant (verso) Künstler Emile Rogat
Emmanuel Kant (verso)

Künstler: Emile Rogat
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 41mm, Jahr: 1825
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Auf der Rückseite liest man einen ungewöhnlich langen Text in sechs Zeilen: NATUS / MONTIS REGIAE / IN BORUSSIA / AN. M.DCC.XXIV / OBIIT / AN.M.DCCC.IV. Unten zwischen zwei waagerechten Linien in zwei Zeilen: SERIES NUMISMATICA / UNIVERSALIS VIRORUM ILLUSTRIUM (Serienmedaille berühmter Männer). Darunter: M DCCCXXV. Darunter klein: DURAND EDIDIT


Emmanuel Kant (verso)

Bild Nummer:  65, Titel: Emmanuel Kant (verso) Künstler Emile Rogat
Emmanuel Kant (verso)

Künstler: Emile Rogat
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 41mm, Jahr: 1825
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Auf der Rückseite liest man einen ungewöhnlich langen Text in sechs Zeilen: NATUS / MONTIS REGIAE / IN BORUSSIA / AN. M.DCC.XXIV / OBIIT / AN.M.DCCC.IV. Unten zwischen zwei waagerechten Linien in zwei Zeilen: SERIES NUMISMATICA / UNIVERSALIS VIRORUM ILLUSTRIUM (Serienmedaille berühmter Männer). Darunter: M DCCCXXV. Darunter klein: DURAND EDIDIT


Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (recto)

Bild Nummer:  102, Titel: Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (recto) Künstler unbekannt
Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (recto)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Porzellan (weiß und braun), 64mm, Jahr: 1924
Nachweis: Katalog 2004, S. 222
Beschreibung: Aus Anlass des zweihundertsten Geburtstags von Kant ließ der Oberbürgermeister der Stadt Königsberg ein Ensemble von vier in ihrer Gestaltung identischen Medaillen aus Meißner Porzellan herstellen, die sich nur in der Farbe des verwendeten Materials unterscheiden. Je zwei sind weiß, zwei braun; ein Exemplar in jeder Farbe hat einen Goldrand. Die Vorderseite zeigt ein Brustbild Kants, nach rechts blickend und die Umschrift IMMANUEL KANT *22. APRIL 1724.


Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (verso)

Bild Nummer:  103, Titel: Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (verso) Künstler unbekannt
Ensemble von vier Medaillen aus Meißner Porzellan (verso)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Porzellan (weiß und braun), 64mm, Jahr: 1924
Nachweis: Katalog 2004, S. 222
Beschreibung: Die Rückseite trägt die Umschrift KÖNIGSBERG 1724.1924 und in der Mitte den Satz DU KANNST DENN DU SOLLST. Goldene Blätter und ein goldener Stern und Strahlen schmücken die Rückseite zusätzlich. Das Signum der Meißener Porzellanmanufaktur (gekreuzte Schwerter) belegen den Produktionsort.


Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto)

Bild Nummer:  31, Titel: Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto) Künstler Ludwig Heinrich Barbiez
Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto)

Künstler: Ludwig Heinrich Barbiez
Standort: Museum Stadt Königsberg, Städetmedaillen, Typ: Medaille, Material: Silber, 38mm, Jahr: 1740
Nachweis: Katalog 2004, S. 200
Beschreibung: Auf der Vorderseite ein Brustbild Friedrichs II. (der Große), Kopf nach rechts mit offenem Haar. Unten klein der Name des Medailleurs L. H. Barbies.


Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso)

Bild Nummer:  29, Titel: Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso) Künstler Ludwig Heinrich Barbiez
Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso)

Künstler: Ludwig Heinrich Barbiez
Standort: Museum Stadt Königsberg, Städetmedaillen, Typ: Medaille, Material: Silber, 38mm, Jahr: 1740
Nachweis: Katalog 2004, S. 200
Beschreibung: Die Rückseite zeigt eine weibliche stehende Figur, die Gerechtigkeit, mit der Rechten zur Sonne deutend und mit der Linken Schwert und Waage haltend. Dahinter wird eine Landschaft angedeutet. In der Umschrift FELICITAS (links) POPULI (rechts). Unten im Abschnitt: HOMAG REGIOMONT / D. 20. IULI MDCCXL


Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto)

Bild Nummer:  92, Titel: Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto) Künstler Jean Dassier
Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (recto)

Künstler: Jean Dassier
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 54mm, Jahr: 1740
Nachweis: Katalog 2004, S. 200
Beschreibung: Die Vorderseite zeigt ein Brustbild von Friedrich II. (dem Großen) im Harnisch von vorne, nach links schauend, mit Ordensband, Hermelin und Ordensstern (Schwarzer Adlerorden). Links am Rand: I.D. (Jean Dassier). Die Umschrift: FREDERICUS ... BORUSSOR . REX.


Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso)

Bild Nummer:  93, Titel: Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso) Künstler Jean Dassier
Huldigung an Friedrich II. in Königsberg Pr. am 20. Juli 1740 (verso)

Künstler: Jean Dassier
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 54mm, Jahr: 1740
Nachweis: Katalog 2004, S. 200
Beschreibung: Auf der Rückseite schwebt ein Adler in der oberen Hälfte über der Stadt, Wolken und Berg. Oben: REX NATURAE. Im Abschnitt unten: M . DCC . XL .


Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (recto)

Bild Nummer:  90, Titel: Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (recto) Künstler Friedrich Daniel Loos
Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (recto)

Künstler: Friedrich Daniel Loos
Standort: Museum Stadt Königsberg, Inv. Nr. 1768, Typ: Medaille, Material: Silber, 27,4mm, Jahr: 1786
Nachweis: Katalog 2004, S. 128, 203
Beschreibung: Als Rektor der Universität 1786 hat Kant bei der Huldigungsfeier die Universität im Königsberger Schlosshof vertreten. Auf der Vorderseite ein erhabenes geharnischtes Brustbild nach links, mit im Nacken gebundenem Haar. Der König mit Hermelin und Ordensband. Unten klein LOOS (Friedrich Daniel Loos). Die Umschrift fasst den König oben ein: FRIDERICVS GVLIELMVS BORVSSORVM REX


Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (verso)

Bild Nummer:  89, Titel: Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (verso) Künstler Friedrich Daniel Loos
Huldigungsmünze an Friedrich Wilhelm II. in Königsberg Pr. am 19. Sept. 1786 (verso)

Künstler: Friedrich Daniel Loos
Standort: Museum Stadt Königsberg, Inv. Nr. 1768, Typ: Medaille, Material: Silber, 27,4mm, Jahr: 1786
Nachweis: Katalog 2004, S. 128, 203
Beschreibung: In einem Kranz aus Lorbeer steht dreizeilig: NOVA / SPES / REGNI. Unterhalb waagerecht: FIDES PRVSS: RRAEST: / D: XIX SEPTEMB: MDCCIXXXVI.


Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (recto)

Bild Nummer:  45, Titel: Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (recto) Künstler unbekannt
Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (recto)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 50mm, Jahr: 1904
Nachweis: Katalog 2004, S. 221 f.
Beschreibung: Zur "Gedenkfeier in Berlin zum hundertjährigen Todestage" entstand diese Medaille. Vorderseite Brustbild Kants und die Umschrift IMMANUEL KANT 1804 . 12. FEBRUAR . 1904


Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso)

Bild Nummer:  43, Titel: Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso) Künstler unbekannt
Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso)

Künstler: unbekannt
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 50mm, Jahr: 1904
Nachweis: Katalog 2004, S. 221 f.
Beschreibung: Die Rückseite ist aufwändig gestaltet. Umschrift (oben) ZUM HUNDERTJÄHRIGEN TODESTAGE (unten) Gedenkfeier in Berlin. In der oberen Hälfte 16 größere und zahlreiche kleinere Sterne; in der unteren das Auges Gottes in einem Dreieck, von Strahlen umgeben. Dazwischen in vier waagerechten Zeilen: DER BESTIRNTE HIMMER ÜBER MIR / UND / DAS MORALISCHE GESETZ IN MIR / (KRITIK DER PRAKTISCHEN VERNUNFT)


Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso)

Bild Nummer:  112, Titel: Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso) Künstler
Immanuel Kant 1804, 12. Feb. 1904 (verso)

Typ: Medaille


Kant – zum 12. Feb. 1904 (recto)

Bild Nummer:  46, Titel: Kant – zum 12. Feb. 1904 (recto) Künstler Albert Moritz Wolff
Kant – zum 12. Feb. 1904 (recto)

Künstler: Albert Moritz Wolff
Standort: Museum Stadt Königsberg, Typ: Medaille, Material: Bronze, 50mm, Jahr: 1904
Nachweis: Katalog 2004, S. 221
Beschreibung: Albert Moritz Wolff (1854-1923) legte eine Medaille vor "Zum 100jährigen Todestag Kants 1904". Die Vorderseite zeigt ein Brustbild Kants; links der Name .KANT.; rechts unten der Name des Künstlers A.M. WOLFF.